Warum wurde Aaron Rodgers am Sonntag nicht zu einer mehrfachen Verzögerung der Spielstrafen aufgefordert?

Die Liste und Schwere der Beschwerden lokaler Sportfans scheint sich während A) Spielen gegen Rivalen, B) Spielen, die schlecht laufen, und C) Fragen zum Amt zu erweitern.

barbara walters und die kardashians

Das Trifecta traf dann in mehreren Fällen während der frustrierenden 21:16-Niederlage der Vikings gegen die Packers am Sonntag. Wählen Sie Ihren am wenigsten bevorzugten Offensivpass-Interferenzruf … oder beachten Sie einfach, dass die Vikings 8 Mal für 100 Yards markiert wurden (im Vergleich zu 6 und 35 für Green Bay) und wir werden dieses Feuer in kürzester Zeit in Gang setzen.

Aber vor allem eine Sache schien die Aufmerksamkeit vieler Leute (mich eingeschlossen) am Sonntag auf Twitter zu haben: Aaron Rodgers' Neigung, die Spieluhr auf einen Bruchteil von Null zu bringen, manchmal darüber hinaus, bevor er den Ball schnappt … und doch nicht zu sein den ganzen Tag wegen Spielverzögerung markiert. (Screenshot über @joefujinaka).

Tatsächlich schien es, dass die Spieluhr auf Green Bay mehrmals abgelaufen war, aber die einzige Verzögerungsstrafe, die während des Spiels gegen die Packers verhängt wurde, kam gegen Ende des Spiels und war vor einem Punt beabsichtigt. Warum wurde es also nicht bei Rodgers and the Packers angerufen? Untersuchen wir:

*Wenn Sie davon ausgehen, dass die Spieluhr, die Sie im Fernsehen sehen, sich irgendwie von der Spieluhr im Stadion unterscheidet, ist dies falsch. Ryan Russell, ein ehemaliger Student von mir, der jetzt im Rundfunk arbeitet, bestätigt, was ich an anderer Stelle gesehen habe: Die Uhren sind direkt mit der Übertragung verbunden, also was Sie im Stadion sehen, ist das, was Sie im Fernsehen sehen . Das funktioniert nicht immer fehlerfrei, aber das ist Standardarbeitsgang.

Übersetzung: Es ist unwahrscheinlich, dass eine Diskrepanz der Uhr für das Fehlen von Verzögerungsstrafen verantwortlich ist, bei denen die Beamten noch Zeit sahen, wenn die Heimzuschauer es nicht waren.



luftige Punkthütten am Lake Superior

*Eine bessere, wenn auch nicht ganz befriedigende Erklärung kommt von der Fußball-Zebras-Website , die sich im letzten Jahr mit genau dieser Frage beschäftigt hat.

Grundsätzlich ist der Back Judge derjenige, der die Spielverzögerung anruft, und er oder sie muss sowohl die Spieluhr als auch das Center/QB überwachen. Wenn die Spieluhr Null erreicht:

Wenn das Center den Ball schnappt, ruft der Back Judge keine Spielverzögerung an. Wenn der Quarterback noch in seiner Kadenz ist und der Center den Ball nicht geschnappt hat, dann wirft der Back Judge eine Flagge zur Spielverzögerung. Da der Rückkampfrichter seine Augen von der Uhr in die Mitte wechseln muss, bekommt der Angriff natürlich eine zusätzliche Viertelsekunde, um den Schnappschuss zu bekommen. Der hintere Richter kann nicht an zwei Stellen gleichzeitig schauen.

*OK, einfache Lösung, oder? Lassen Sie einfach den hinteren Richter auf irgendeine Weise (wie einen Summer an seiner Hüfte?) darüber informieren, dass die Spieluhr abgelaufen ist, damit er oder sie nicht an zwei Stellen gleichzeitig suchen muss. Dann kann die Spieluhr echte 40 Sekunden sein, nicht 40,25 Sekunden oder so.

Ah, hier wird es besonders frustrierend. Die NFL … will das nicht so. Nochmals pro Fußballzebras:Das Wettbewerbskomitee möchte nicht, dass dies auf Zehntelsekunden reduziert wird. Sie möchten, dass die Offense auf der Null schnappen kann, aber nicht danach. … Wenn wir zu einer exakten Wissenschaft zur Bestimmung der Spielverzögerung gehen würden, würde das Spiel mit einem großen Sprung in der Verzögerung von Spielfouls ins Stocken geraten.

Darüber hinaus gibt es diesen Tweet aus dem letzten Jahr, der darauf hindeutet, dass die Spieluhr – laut dem amtierenden NBC-NFL-Experten Terry McAulay, seit zwei Jahrzehnten NFL-Schiedsrichter – nur ein Vorschlag ist.

Was passiert, wenn man im Monopol Schlangenaugen verdreht?

Hä? Das erscheint absurd, vor allem für diejenigen von uns, die Entscheidungen in anderen Ligen wie der NBA auf den Bruchteil von Sekunden bestimmen. Es ist irgendwie dem Ermessen eines rückständigen Richters überlassen, ähnlich wie ein Schiedsrichter, der Bälle und Schläge anruft.

*Das macht es viel einfacher zu glauben, was Vikings-Fans in erster Linie glauben möchten: Dass Rodgers mit einer Sonderbehandlung davonkommt und / oder es eine riesige Verschwörung gegen die Lila gibt, insbesondere in Lambeau Field.

Aber: Laut NFL-Strafen Die Packers wurden 2018 neun Mal zur Spielverzögerung aufgerufen (sieben akzeptiert, zwei abgelehnt), die meisten von jedem Team in der NFL. Die Wikinger wurden nur dreimal markiert.

Das bedeutet jedoch nicht, dass Rodgers die Grenze nicht viel häufiger überschreitet, als er angegeben ist – und es verringert auch nicht den Empörungsfaktor an einem frustrierenden Sonntag.