Wikinger fügen Ameer Abdullah wieder in die aktive Liste ein

Die Vikings unterschrieben am Samstag zum dritten Mal in Folge Runningback Ameer Abdullah in ihren aktiven Kader aus ihrem Trainingsteam – obwohl die Tatsache, dass sie Running Back A.J. Rose für das Spiel am Sonntag gegen die Seahawks würde darauf hindeuten, dass sie hoffen, dass Dalvin Cook spielen kann.

Abdullah spielte neun offensive Snaps gegen die Bengals und nur einen gegen die Cardinals; er könnte für ein etwas größeres Arbeitspensum (möglicherweise beim dritten Down) am Sonntag anstehen, wobei Cook fraglich ist, nachdem er die ganze Woche nicht trainiert hatte, weil er sich in Arizona am Knöchel verletzt hatte. Aber Cook klang diese Woche zuversichtlich, beim Heimauftakt der Vikings zu spielen, und Trainer Mike Zimmer sagte am Freitag, er glaube, dass Cook ohne Trainingszeit spielen kann.

Rose, die in der Vorsaison 151 Yards auf 37 Läufen lief, blieb ab Samstagnachmittag im Trainingsteam der Vikings; Wenn das Team der Meinung war, dass Cook am Sonntag nicht spielen könnte, wäre es ein logischer Schritt gewesen, ihn in den aktiven Kader aufzunehmen. So wie es ist, gehen die Vikings mit den gleichen vier Running Backs – Cook, Alexander Mattison, Abdullah und Außenverteidiger C.J. Ham – auf ihrem Kader, wie sie die ersten beiden Wochen der Saison genutzt haben.

Um Platz für Abdullah zu schaffen, verzichteten die Wikinger auf Tackle Blake Brandel. Für das Spiel am Sonntag nutzten sie auch die Einberufung des Trainingsteams für Wache Dakota Dozier und Cornerback Parry Nickerson.