Sinemas Wechsel: „Prada-Sozialist“ wird zum Magneten für Unternehmensspender

WASHINGTON – Vor zwanzig Jahren verglich eine Aktivistin der Grünen, die für den Stadtrat von Phoenix kandidierte, namens Kyrsten Sinema, das Sammeln von Wahlkampfgeld mit „Bestechung“.

Als Senatorin in der ersten Amtszeit aus Arizona hat sie solche Bedenken nicht mehr.

Sinema, einst selbsternannter 'Prada-Sozialist', der von der Demokratischen Partei Arizonas als 'zu extrem' bezeichnet wurde, hat als Zentrist in einem 50-50-Senat, in dem es keine Stimmen mehr gibt, neue Macht gefunden, was Präsident Joe Biden dazu zwingt, seine Agenda zu reduzieren und andere demokratische Ambitionen.

Ihre übergroße Autorität unterstreicht die Fähigkeit einer Senatorin, den engen Einfluss ihrer Partei auf die Kammer auszunutzen und den Willen der Mehrheit zu beugen. Dieses Können ist auch ein Grund dafür, dass Unternehmensinteressen, die das jetzt 1,85 Billionen US-Dollar schwere Paket von Sozial- und Klimainitiativen der Demokraten beeinflussen wollen, sich beeilt haben, ihr finanzielle Unterstützung zu leisten.

Während Monaten erschöpfender Verhandlungen hat Sinema nur begrenzte Erklärungen für die widersprüchliche Politik geliefert, für die die Demokraten seit Jahren kämpfen und viele ihrer Kollegen verärgert haben.

Aber ihre Aktionen haben auch ihre neuen Verbündeten gewonnen, was Sinema zu einem Magneten für Wahlkampfspenden mächtiger Interessen macht, wobei Millionen auf dem Spiel stehen, wie die Gesetzgebung ausfällt.

Sinema lehnte insbesondere zwei Teile von Bidens ursprünglichem Vorschlag ab, die eine breite öffentliche Unterstützung finden: eine Erhöhung der Steuersätze für Unternehmen und wohlhabende Einzelpersonen und einen expansiven Plan, der die Kosten für verschreibungspflichtige Medikamente für Medicare-Empfänger erheblich gesenkt hätte.



Die Zugeständnisse, die sie zu gewinnen half, stimmen mit den Interessen vieler ihrer Spender überein, die Sinema laut OpenSecrets, einer überparteilichen Gruppe, die Geld verfolgt, in diesem Jahr zum dritten Empfänger von Geldern des Senats – fast 500.000 US-Dollar – aus dem Pharma- und Finanzdienstleistungssektor gemacht hat in der Politik.

Das Büro von Sinema lehnte es ab, sie für ein Interview zur Verfügung zu stellen. In einer Erklärung sagte ihr Büro, sie habe konsequent eine „wachstumsfreundliche Wirtschaftspolitik“ und den „Schutz der medizinischen Innovation“ unterstützt. Sie bestritten die Relevanz von Kommentaren, die Sinema zu Beginn ihrer politischen Karriere in einem verlorenen Rennen gemacht hatte.

hat tom hanks jemals einen oscar gewonnen

'Senator Sinema trifft Entscheidungen auf der Grundlage einer Überlegung: Was ist das Beste für Arizona', sagte Sprecher John LaBombard.

Doch ihre Umarmung einflussreicher Geldgeber, die sie einst abgelehnt hatte, verwirrt viele in ihrer Partei.

'Es schafft den Eindruck eines Interessenkonflikts und der Wahrnehmung von Industriegruppen, die Einfluss haben', sagte Rep. Ro Khanna, D-Calif., der Co-Vorsitzende der Präsidentschaftskampagne 2020 von Sen. Bernie Sanders in Vermont war. 'Wie erklärt sie die Rolle all dieser Beiträge?'

Sinema, ein ehemaliger Sozialarbeiter, der im Präsidentschaftswahlkampf der Grünen 2000 von Ralph Nader mitgewirkt hat, suchte erst nach zwei erfolglosen Bewerbungen in Arizona als Progressiver oder Unabhängiger ein Amt als Demokrat an.

Nachdem sie 2004 einen Sitz im Arizona House gewonnen hatte, begann sich ihre politische Persönlichkeit zu verändern. Sinema rüstete sich allmählich als Gemäßigte um und stieg durch die demokratische Minderheit der Legislative auf, während sie sich für ein höheres Amt positionierte, als der Staat von einer republikanischen Hochburg zu einem Schlachtfeld für Wahlen überging.

Seit ihrer Wahl ins US-Repräsentantenhaus im Jahr 2012 begrüßt die Kandidatin, die einst gegen den „Allmächtigen Dollar“ des Kapitalismus wetterte, die Beiträge von Industriegruppen und politischen Aktionskomitees von Unternehmen. Sie hat mindestens 3 Millionen US-Dollar von CEOs, Führungskräften, Investoren, Lobbyisten und Mitarbeitern des Finanzsektors gesammelt, wie Aufzeichnungen zur Wahlkampffinanzierung zeigen.

Sinemas Wahlkampfkonto kommt daher, dass viele in ihrer Partei solche Spenden abgelehnt haben und sie als Beweis für tiefsitzende Korruption in Washington anprangerten.

Sinema ist zwar kaum der Einzige, der während eines großen Gesetzesstreits Geld aus Sonderinteressen sammelt, aber bemerkenswert ist der Umfang der Spendenaktionen von Sinema zwischen April und September. Ihre Einwände gegen Bidens Gesetzgebung gaben ihr dann massiven Einfluss auf die Zukunft seines Gesetzentwurfs. Die rund 3 Millionen US-Dollar, die sie in dieser Zeit gesammelt hat, ist der beste Geldgewinn ihrer Karriere außerhalb der Wahlen 2018, als sie zum ersten Mal für den US-Senat antrat.

Aber es gab schon früher Anzeichen dafür, dass sie sich zu Geschäftsinteressen hingezogen fühlte.

Im vergangenen Jahr half sie bei der Initiierung eines parteiübergreifenden Caucus, um das Bewusstsein für die Vorteile der personalisierten Medizin zu schärfen, einer teuren Form der Präzisionsbehandlung für schwer zu heilende Krankheiten. Ihre derzeitige Ablehnung von Steuererhöhungen für Unternehmen und Gutverdiener kommt, nachdem sie 2017 gegen das Steuersenkungsgesetz von Präsident Donald Trump gestimmt hat, das den Unternehmenssteuersatz auf derzeit 21 Prozent senkte und gleichzeitig Gutverdienern einen Rabatt gewährte.

Unter den Spendern:

Wem gehören Christopher und Banken?

– Führungskräfte und ein PAC für den Arzneimittelhersteller Amgen haben 2021 mindestens 21.500 US-Dollar bereitgestellt, womit Sinema in diesem Jahr nach dem republikanischen Führer des Repräsentantenhauses, Kevin McCarthy aus Kalifornien, an zweiter Stelle steht. Fast alle Amgen-Spenden wurden Ende Juni gebündelt, als die Demokraten Gesetze forcierten, die die Einnahmen der Pharmaunternehmen beschnitten hätten, indem sie Medicare ermöglicht hätten, niedrigere Arzneimittelpreise auszuhandeln. Sinemas Opposition war maßgeblich daran beteiligt, dass der Gesetzgeber eine abgespeckte Version verfolgte, die jetzt im Repräsentantenhaus voranschreitet. Der neue Plan würde es Medicare ermöglichen, den Preis von etwa 100 Medikamenten innerhalb weniger Jahre auszuhandeln, während die monatlichen Insulinzuzahlungen für viele auf 35 US-Dollar begrenzt werden.

Firmenchef Robert Bradway gab Sinema 5.000 Dollar; zwei Firmenlobbyisten gaben zusätzliche 3.000 Dollar.

– Sinema hat in diesem Jahr mindestens 27.000 US-Dollar von großen Arzneimittelherstellern wie Takeda, GlaxoSmithKline, Genentech und Eli Lilly eingenommen. Pharmaceutical Research and Manufacturers of America, die führende Handelsorganisation, die Arzneimittelhersteller vertritt, war eine wichtige Finanzierungsquelle für eine Gruppe, die Anzeigen schaltet, die Sinema als 'unabhängig und effektiv für Arizona' loben, zeigen Aufzeichnungen.

– Zwölf Führungskräfte der Investmentbank Goldman Sachs haben Sinema seit Mai 37.000 Dollar gespendet. Dazu gehört auch Goldman-Präsident John Waldron, der im August maximal 5.800 US-Dollar spendete. Sinemas Büro sagte, dass sie zwar keine Erhöhung der Unternehmenssteuern unterstützt, aber die Einführung einer Unternehmens-Mindeststeuer unterstützt, damit Unternehmen nicht ganz vermeiden können, ihren gerechten Anteil zu zahlen, der jetzt in Bidens Plan enthalten ist.

—Führungskräfte, Manager und ein Corporate PAC für Ryan LLC, eine globale Steuerberatungsfirma, flossen Ende August und September über 72.000 US-Dollar auf Sinemas Wahlkampfkonto. Das machte Ryan, dessen Mitarbeiter und PAC zuvor nicht an Sinema gespendet hatten, zu einem ihrer wichtigsten Unternehmensspender. Das in Texas ansässige Unternehmen bewirbt sich selbst als 'Befreiung unserer Kunden von der Last der Überforderung'. Im August berichtete USA Today, dass die Beamten des Unternehmens in eine FBI-Untersuchung verwickelt sind, ob sie die Regierung von Gouverneur Doug Ducey, R-Ariz., unter Druck gesetzt haben, einem Ryan-Kunden Steuerrückerstattungen in Millionenhöhe zu gewähren.

Schecks sind auch von Jimmy Haslam III, einem langjährigen republikanischen Spender und Besitzer der Cleveland Browns, und seiner Frau Susan eingegangen, die Sinema im Juni und September 8.700 US-Dollar gegeben hatten; Tyler und Cameron Winklevoss, Zwillinge, die eine Private-Equity-Firma leiten und vielleicht am besten dafür bekannt sind, den Facebook-Gründer Mark Zuckerberg erfolgreich zu verklagen, der im Juli jeweils 5.800 US-Dollar zahlte; und Stanley Hubbard, ein Milliardär Minnesota TV- und Radiosender-Mogul, der Millionen von Dollar für GOP-Projekte gespendet hat, der im September 2.900 Dollar gespendet hat.

Sinema hat den Zorn ihrer Kongresskollegen auf sich gezogen, die sagen, sie habe Vorschläge blockiert, die fast alle demokratischen Gesetzgeber unterstützen.

'Es wäre eine Tragödie für uns, das ungerechte Körperschaftsteuersystem nicht so zu reparieren, dass Unternehmen und Einzelpersonen ihren gerechten Anteil zahlen', sagte die Abgeordnete Pramila Jayapal aus dem US-Bundesstaat Washington, Vorsitzende des Congressional Progressive Caucus, die eine wichtige Rolle dabei spielte die Rechnung verhandeln.

Sanders konzentrierte sich auf die Unterstützung von Sinema für die Prioritäten der Pharmaindustrie.

Patrick w. carlineo jr.

'Es ist unbegreiflich, dass ein Mitglied des US-Kongresses nicht bereit ist, dafür zu stimmen, dass wir die Kosten für verschreibungspflichtige Medikamente senken', sagte er letzten Monat. Er fügte hinzu, dass er hoffe, dass Sinema 'macht, was die Leute in Arizona wollen'.

Einige langjährige Finanziers der Demokratischen Partei sind ebenfalls frustriert über sie geworden.

'Bei all den Spannungen in der Partei haben die Leute ein langes Gedächtnis', sagte Michael Smith, ein Spender aus Los Angeles, dessen Partner James Costos als Botschafter von Präsident Barack Obama in Spanien diente.